Informationen zum Ablauf und zum Mitbieten

Auktionshaus Wrede Vorbesichtigung Wiking-Auktionen

Wie können Sie teilnehmen?
Sie haben folgende Möglichkeiten: Sie reichen vorab Ihre Gebote als schriftlicher Fernbieter ein oder Sie geben während der Auktion telefonisch Ihre Gebote ab oder Sie nehmen direkt an der Auktion in Nürnberg teil. Beachten Sie bitte die gültigen Versteigerungsbedingungen.
 
Wie nehmen Sie als Fernbieter teil?
Als Fernbieter reichen Sie uns vorab Ihre Vorgebote mit die Kauforder oder über das Internet ein. Die Kauforder können Sie auch dem Katalog entnehmen. Tragen Sie darin einfach die Positionsnummern ein, bei denen Sie mitsteigern möchten, zusammen mit Ihrem Höchstgebot. Die ausgefüllte Kaufoder schicken Sie uns per Post oder Fax bitte bis spätestens 20:00 Uhr am Donnerstag vor der Auktion.


Den kompletten Auktionskatalog können Sie bei GlobalLot Online einsehen. Dort können Sie, nachdem Sie sich registriert haben, direkt zu den Positionen Ihre Höchstgebote eingeben. Die Teilnahme über das Internet ist bis zum Donnerstag Abend vor der Auktion befristet. Alle bei uns eingehenden Vorgebote werden von uns natürlich streng vertraulich und interessenwahrend behandelt. Wir schöpfen also Ihr Gebot jeweils so weit aus, dass das zweithöchste Höchstgebot eines anderen um genau eine Steigerungsstufe überboten wird. Haben Sie z.B. 180,- Euro geboten, das zweithöchste Gebot liegt aber nur bei 118,- Euro, so erhalten Sie den Zuschlag bei 130,- Euro. Beachten Sie bitte, dass der Zuschlag noch nicht das Aufgeld in Höhe von 20,23 % inklusive MwSt. enthält. Als erfolgreicher Fernbieter erhalten Sie unmittelbar nach der Auktion per Post Ihre Rechnung zugeschickt. Diese beinhaltet eine Versandpauschale in Höhe von 10,- Euro für Bearbeitung, Porto, Verpackung und Versicherung (innerhalb Deutschlands, ins europäisches Ausland 20,- Euro, Übersee auf Anfrage). Nach Zahlungseingang des Rechnungsbetrags erhalten Sie die von Ihnen ersteigerten Positionen umgehend zugeschickt.
Als Fernbieter verzichten Sie auf die Möglichkeit, die Sie interessierenden Positionen zu besichtigen. Dennoch brauchen Sie keine Angst vor negativen Überraschungen zu haben: Sollte die Katalogbeschreibung einen wesentlichen Fehler enthalten,  so können Sie innerhalb der festgesetzten Frist reklamieren und erhalten den Kaufpreis erstattet. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte den Versteigerungsbedingungen.


Wie nehmen Sie telefonisch teil?
Teilen Sie uns bitte frühzeitig mit, bei welchen Positionen Sie telefonisch mitbieten möchten. Geben Sie dazu in Ihrer Kauforder zu den relevanten Positionsnummern statt eines Gebots den Hinweis „Telefon“ ein und vermerken auch die Telefonnummer, unter der wir Sie am Auktionstag erreichen können.
Sie werden dann bei der Auktion unmittelbar vor den Sie interessierenden Positionen von uns angerufen. Unser Mitarbeiter wird Sie dann entsprechend Ihrer Anweisungen im Auktionssaal vertreten. Die anschließende Abwicklung erfolgt genau wie bei Fernbietern. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Telefonleitungen im Auktionssaal begrenzt ist. Aufgrund des höheren organisatorischen Aufwands können wir Ihnen das telefonische Bieten erst bei Geboten ab 100,- Euro anbieten.

Wie nehmen Sie im Auktionssaal teil?
Dies ist natürlich die spannendste Art, die Auktion mitzuerleben. Nutzen Sie den Auktionstermin zu einem Ausflug nach Nürnberg! Das Ofenwerk bietet auch abseits der Auktion alles für einen angenehmen Aufenthalt: Das Restaurant für Ihre Stärkung oder eine kleine Erfrischung und natürlich die ständige Ausstellung im Ofenwerk mit zahlreichen Oldtimern und Youngtimern.
Im Auktionssaal im 2. Stock des Ofenwerks erhalten Sie gegen Vorlage Ihres Personalausweises eine Bieterkarte mit Ihrer Bieternummer. Nutzen Sie vor der Auktion die Möglichkeit zur Vorbesichtigung, denn ersteigerte Ware können Sie später nicht mehr umtauschen. Mit der Bieterkarte können Sie durch Hochheben ein Gebot abgeben.

Wie läuft die Auktion ab?
Der Auktionator ruft die aktuelle Position mit Ihrem Startgebot auf. Das Startgebot ergibt sich aus dem Limitpreis bzw. den eingegangenen Vorgeboten. Wenn Sie mitsteigern möchten, heben Sie Ihre Bieterkarte: Sie zeigen so dem Auktionator an, dass Sie das aktuell ausgerufene Gebot halten. Bietet niemand mehr als Sie, so wird die Position vom Auktionator beendet und es heißt: „Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten!“. Geht währenddessen kein höheres Gebot ein, so erhalten Sie den Zuschlag. Bitte zeigen Sie noch einmal kurz Ihre Bieterkarte, damit Ihre Bieternummer registriert werden kann. Sollte es einmal Missverständnisse geben, machen Sie bitte sofort darauf aufmerksam. Im Zweifelsfall wird die Position neu aufgerufen.
Haben Sie alle Sie interessierenden Positionen ersteigert, geben Sie uns bitte noch ca. 10 Minuten Zeit bis zur vollständigen Erfassung. Dann können Sie am Empfang gegen Rückgabe Ihrer Bieterkarte Ihre Rechnung entgegennehmen. Diese ist sofort zu bezahlen (Bar / EC-Karte / Einzugsermächtigung). Möchten Sie die Rechnung erst später bezahlen, schicken wir Ihnen die ersteigerten Positionen nach Zahlungseingang zu. In diesem Falle müssen wir Ihnen wie bei den Fernbietern die Versandpauschale zusätzlich in Rechnung stellen.
Nach der Bezahlung erhalten Sie bei der Ausgabe gegen die Vorlage der quittierten Rechnung Ihre ersteigerten Positionen. Bitte überprüfen Sie sofort den Zustand Ihrer Positionen, da wir spätere Reklamationen nicht akzeptieren können.